Lücken füllen: Dokuarts

  • Corporate Design
  • ,
  • Logo

Dieses 2006 gegründete, kleine aber feine Berliner Filmfestival für Dokumentarfilme zum Thema Kunst und KünstlerInnen hat keinen Wettbewerb und vergibt auch keine Preise, sondern zeigt jedes Jahr um die 25 Filme aus rund 15 Ländern, darunter auch Werke von Martin Scorsese und Wim Wenders.

Justus Oehler sollte das ruhige, in sich gekehrte Erscheinungsbild neu gestalten, um dem Festival bei gleichbleibendem Budget zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen.

Da das Festival kein eigenes Bildmaterial hat sondern immer nur mit den jeweiligen Filmstills arbeitet, mussten wir etwas finden, was über das Logo hinaus flächig und illustrativ eingesetzt werden kann und somit das Festival erkennbar macht. Wir wählten als Schrift die von Frutiger gestaltete Avenir. Und etwa so, wie Dokumentarfilmer Wissenslücken füllen, füllten wir die weißen Zwischenräume (Punzen) der Buchstaben. Durch diesen einfachen Kunstgriff entstehen eigenwillige Schriftbilder, die alle Kommunikationsmittel miteinander verbinden und dadurch ein starkes, wiedererkennbares Erscheinungsbild schaffen.